LNSFLR.NET Wiki
Advertisement

Sitz der beiden Gerichte

Es gibt auf dem Server 2 Gerichte, das Amtsgericht und Landesgericht.

Inhaltsverzeichnis

Amtsgericht

In der ersten Instanz entscheiden Schöffen bei Streitigkeiten zwischen zwei Parteien am Amtsgericht.

Schöffen werden direkt durch die Spieler gewählt, wobei ein Wahl in der Regel einmal innerhalb von 12 Monaten stattfindet. Voraussetzung, damit man sich zur Wahl als Schöffe aufstellen lassen kann, ist ein Grundbesitz von mindestens 300 CB in der Stadt. Zusätzlich ist für die Ausübung des Amtes als Schöffe eine Anwaltslizenz nötig, für die eine Prüfung bestanden werden muss. Ein Schöffe darf keine Bestechungen annehmen. Tut er dies doch, folgt die direkte Entlassung aus seinem Amt.

Pro Verhandlung am Amtsgericht fallen Kosten in Höhe von 1200N an, die an den Schöffen bezahlt werden. 800N davon stammen aus dem Budget des Server-Rats, 400N sind vom Verlierer zu bezahlen. Außerdem muss der Verlierer des Prozesses die Anwaltskosten des Gegners bis 1000N übernehmen, wenn dieser durch einen kostenpflichtigen Anwalt vor Gericht vertreten wurde. Eine Absicherung gegen diese Kosten und die Kosten eines eigenen Anwalts stellt die Kassaa Rechtsschutzversicherung dar und wird deshalb allen empfohlen.

Legt eine von beiden Parteien fristgerecht (innerhalb 1 Woche) Berufung ein, geht die Verhandlung in die nächste Instanz (-> Landesgericht).

In der Legislaturperiode 2020/2021 die vorraussichtlich bis Mitte 2021 geht wurden folgende Richter gewählt:

  • xShiningStarx
  • vakant / nicht belegt

Gerichtsgebäude (Landesregierung)

Landesgericht

Die Richter am Landesgericht werden durch die Administration gestellt. Aktuell sind dies LNSFLR, OC1024, DerSchotti. Da dieses Amt nicht gewählt wird, ist es unbefristet. Ein Richter hat unbestechlich zu sein. Nimmt er eine Form der Bestechung an, wird er aus seinem Amt entlassen.

Im Normalfall wird am Landesgericht in zweiter Instanz verhandelt, wenn eine Partei nach der Verhandlung am Amtsgericht fristgerecht Berufung eingelegt hat. In besonders schweren Fällen kann die Administration eine direkte Verhandlung am Landesgericht veranlassen.

Pro Verhandlung am Amtsgericht fallen Kosten in Höhe von 6000N an, von denen die jeweils Hälfte aus dem Budget des Server-Rats stammt sowie vom Verlierer zu bezahlen sind. Außerdem muss der Verlierer des Prozesses die Anwaltskosten des Gegners bis 2000N übernehmen, wenn dieser durch einen kostenpflichtigen Anwalt vor Gericht vertreten wurde. Eine Absicherung gegen diese Kosten und die Kosten eines eigenen Anwalts stellt die Kassaa Rechtsschutzversicherung dar und wird deshalb allen empfohlen.

Advertisement